• Redaktion

FV Linkenheim 1 – KIT Sport-Club 1​​; 0:1 (0:0)




Unglückliche Heimniederlage


Ein unnötiger Foulelfmeter in der 80. Minute entschied das Spiel für die Gäste aus Karlsruhe. Ex KSC-Spieler Ole Schröder ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte eiskalt zum 0:1 gegen Torwart Routinier Martin Terefenko. Bis dahin war das Spiel völlig offen mit einem leichten Chancenplus für die Gastgeber. So klatschte der Freistoß von Andreas Leitenberger aus 20 m Entfernung in der 38. Minute an den linken Innenpfosten des gegnerischen Tors, freilich ohne die Torlinie zu überschreiten. Als sich die Zuschauer Ende der 2. Halbzeit mit dem Gedanken an ein torloses Remis in der chancenarmen Partie angefreundet hatten, verursachte die bis dahin sattelfeste FVL-Verteidigung einen unnötigen Foulelfmeter, welcher das Spiel entschied. Ein Hacken-Schuss aus 5 m Entfernung von Joshua Voegeding in der Nachspielzeit wurde vom Gästetorwart reaktionsschnell entschärft. So mussten wir gegen den Tabellenzweiten eine bittere – weil unnötige – Heimniederlage hinnehmen.


Der FVL spielte in folgender Aufstellung: Terefenko, Friedl, Köcke, Lutz, Eisemann, Meyer, Leitenberger, T. Sturz, Voegeding, Borell, Reinhold, Häberle, Zobel, E. Zenuni, Kilic, Weingärtner, Heuser.

89 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen