FV Linkenheim 1919 e.V.

Friedrichstaler Str. 8

76351 Linkenheim-Hochstetten

info [@] fv-linkenheim.de

Tel: 07247 / 4244

© 2020 FV Linkenheim 1919 e.V.

  • Redaktion

FVL 1 - FC Germ. Friedrichstal 2   2:4 (1:1)


Unnötige Heimpleite

In dem munteren Spiel waren auf beiden Seiten viele Torchancen zu verzeichnen und die Gäste hatten das bessere Ende für sich. In der 17. Minute die erste Chance für Friedrichstal aus kurzer Distanz, die von unserem Keeper Gogol zur Ecke geklärt werden konnte. Kurz darauf gingen die Germanen in Führung, wobei wir heftig auf Abseits reklamierten. Im Gegenzug zirkelte König einen Schuss von halblinks aus 20 Metern in Richtung Torwinkel, aber der Torwart konnte mit einer Glanzparade abwehren. In der 21. Minute fiel der Ausgleich zum 1:1 durch Badhofer, der einen weiten Flankenball per Kopf ins lange Toreck platzierte. Jetzt waren wir am Drücker, aber die Verbandsliga-Reserve blieb mit schnell vorgetragenen Kontern stets gefährlich, so in der 26. Minute, als der Ball an unserem Torhüter vorbei gelegt wurde und unser Tor nur haarscharf verfehlte. In der 30. Minute köpfte Badhofer nach Freistoß knapp über das Tor und nur wenige Minuten später scheiterte Voegeding aus kurzer Distanz ebenfalls per Kopf. Weitere Chancen vor dem Seitenwechsel durch König blieben ohne Ertrag. Schade, denn eigentlich hätten wir in dieser Phase des Spiels in Führung gehen können und müssen. Direkt nach dem Seitenwechsel gewannen wir einen Defensivzweikampf, spielten den Ball aber unkontrolliert in das Mittelfeld, sodass die Gäste in Ballbesitz kamen. Die Kugel wurde sofort in die Spitze gepasst und der gegnerische Stürmer schoss humorlos zum 1:2 in unseren Torwinkel. Wir drängten auf den Ausgleich und Voegeding verpasste in der 63. Minute den Ausgleich per Kopf nur um Zentimeter. Im Gegenzug rollte wieder ein gefährlicher Konter der Gäste auf unser Tor, aber Gogol konnte gerade noch mit dem Fuß klären. In der 74. Minute leisteten sich die Germanen einen Fehlpass im Spielaufbau, König legte den Ball quer auf Badhofer, der zum verdienten 2:2 einschob. Die spielentscheidende Szene dann in der 87. Minute: Ein verunglückter Defensivkopfball unseres Verteidigers flog seinem Vordermann ins Genick, der Ball fiel vor die Füße des gegnerischen Stürmers, der ohne Schwierigkeiten das 2:3 erzielte. Unsere Schlussoffensive blieb ohne Ertrag, Markward scheiterte im Strafraumgewühl aus kurzer Distanz. Mit dem Schlusspfiff konterte Friedrichstal uns nochmals zum 2:4 aus.

Es spielten: Gogol, Voegeding, Schönthal, Markward, König, Badhofer, Nees, Njeumen, D. Scheuver, S. Leonhardt, T.Sturz, F. Sturz, Gorenflo, Friedl, Goga, Seßler, Weiss, Lohner.


81 Ansichten